Comdirect Girokonto eröffnen

  • Comdirect Girokonto eröffnen und 98 Euro Prämie erhalten
  • Kostenlose Kontoführung
  • 6,5% Zinsen für den Dispokredit

Wer ein Comdirect Girokonto eröffnen möchte, bekommt zur Zeit knapp 100 Euro als Gutschrift. Anfang 2019 waren es noch knapp 150 Euro. Dies ist allerdings an Bedingungen geknüpft. Gleichzeitig gibt es aber grundsätzliche Kritik an den Online-Konten und speziell an der Commerzbank Tochter.

Insgesamt 98 Euro für die Eröffnung

Comdirect wirbt damit, den Kunden 50 Euro (Anfang 2019 waren 100 Euro) für die Kontoeröffnung zu zahlen. Zusätzlich überweist die Direktbank noch einmal zwei Euro pro Monat für zwei Jahre. Von den großen Online-Banken ist das eins der besten Angebote. Das zeigt auch die folgende Tabelle:

ComdirectIngDKBConsors1822direktN26Norisbank
Kontoführungkostenloskostenloskostenloskostenloskostenloskostenloskostenlos
Monatlicher Geldeingang700€ monatl. ab  2. JahrEine Gutschrift pro Monat
Dispozins6,50 %6,99 %6,90 %7,98 %7,43 %8,90 %10,85 %
KreditkarteVisaVisaVisaVisa

Visa

Mastercard

Mastercard
Kosten Kreditkarte

(Bonität vorausgesetzt)

Debitkarte kostenlos

Kreditkarte Gold 60€/Jahr

Je 29,90€ /Jahr

(Bonität und monatl. Geldeingang)

KonditionenComdirectIngDKBConsors1822direktn26 (PDF)Norisbank
SonstigesGgf. Gebühren für Geld abheben am Automaten
Gutschrift (1)98,00 €75,00 €150,00 €100,00 €

(1) Das Auszahlen der Gutschrift ist teilweise an Bedingungen geknüpft, die der Homepage der jeweiligen Bank zu entnehmen sind.
Stand: 04.04.2019, alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen und Irrtümer vorbehalten, es gelten die aktuellen Bedingungen der jeweiligen Bank.

Gutschrift ist an Bedingungen geknüpft

Um die Gutschrift für das Comdirect Girokonto zu erhalten, müssen verschiedene Bedingungen erfüllt werden:

  • Zwei Euro erhält der Kontoinhaber monatlich über 24 Monate, sofern das Konto besteht.
  • Für die 50 Euro Gutschrift müssen fünf Buchungen über mindestens 25 Euro innerhalb der ersten drei Monate ausgeführt werden.
  • Dazu zählen, Ein- und Auszahlungen, Überweisungen und Lastschriften, Wertpapierhandel und das Zahlen mit der Girocard.
  • Kunden dürfen in den vorangegangenen sechs Monaten kein Konto bei der Bank geführt haben.

Praktisch: Apple Pay, Google-Pay und paydirekt

Neben den üblichen Arten zu bezahlen, bietet das Comdirect-Girokonto mit den Funktionen Apple Pay, Google Pay und paydirekt komfortable Funktionen. Notwendig ist dafür die Registrierung bei den Anbietern. Darüber hinaus funktioniert das Zahlen und Überweisen von Kleinbeträgen sehr gut. Nur bei jeder fünften Ausgabe wird die PIN abgefragt, sofern der Betrag kleiner als 30 Euro ist.

Kritik und schlechte Bewertungen im Internet

Im Bewertungsportalen wird die Comdirect durchschnittlich beurteilt. Bei trustpilot bekommt die Direktbank jedoch gerade mal einen von fünf Sternen.

Überraschende Kontokündigungen

Vor allem überraschende Kündigungen des Kontos verärgert Kunden. Sie bemängeln, dass die Bank den Schritt nicht begründet.

Vorgaben nach dem Geldwäschegesetz können dafür die Ursache sein. In den vergangenen Jahren sind Fälle durch die Medien gegangen, in denen Bankkunden zum Spaß absurde, aber strafbare Überweisungszwecke angegeben haben. Aber auch hohe Bargeldeinzahlungen können zu Problemen führen.

Lange Wartezeiten an der Hotline und unhöfliche Mitarbeiter?

User berichten auf Bewertungsportalen davon, lange in der Warteschleife zu hängen und auf unfreundliche Angestellte zu treffen. Eine Stichprobe hat dies nicht bestätigt. So waren mehrere Anfragen zu verschiedenen Wochentagen und Uhrzeiten  jeweils innerhalb von drei Minuten erledigt.

Preispolitik der Comdirect

Ein weiterer Kritikpunkt ist die Preispolitik der Comdirect-Bank. Beschwerden gibt es vor allem darüber, dass ab der vierten. Bargeldeinzahlung Gebühren von jeweils 1,95 Euro fällig werden. Außerdem muss der Kunde mindestens 50 Euro am Automaten abheben.

Hohe Gebühren für Bargeldabhebungen mit Kreditkarte.

Comdirect Girocard und Kreditkarte
Nicht immer kostenlos: Die Comdirect Kreditkarte

Teuer ist auch das Abheben von Bargeld innerhalb Deutschlands und des EU-Raums mit der Kreditkarte. Hier fallen Gebühren von 9,90 Euro pro Auszahlung an. Auch das Bezahlen mit der Kreditkarte außerhalb der Europäischen Union kostet. Dafür berechnet die Bank eine Gebühr von 1,75 Prozent des Umsatzes.

Das Comdirect Girokonto eröffnen

Auf der Homepage werden zwei Möglichkeiten geboten, um ein Comdirect Girokonto zu eröffnen. Es sind die „Sofortkontoeröffnung“ und die „Standardkontoeröffnung“.

Identitätsfeststellung per Videoident-Verfahren

Wer das Konto sofort eröffnen möchte, nutzt das Videoident-Verfahren. Dabei wird online das Antragsformular ausgefüllt und und gespeichert. Anschließend wird per Chat ein Kundenberater der Comdirect angerufen. Er gleicht die Daten ab und fertigt Fotos vom Personalausweis und dessen Sicherheitmerkmalen an.

In der Praxis hat das mit einem alten Personalausweis bei normalen Lichtverhältnissen nicht funktioniert.

Identitätsfeststellung per Postident-Verfahren

Alternativ zum Videoident-Verfahren gibt es das Postident-Verfahren. Dazu wird das Antragsformular ausgedruckt und an die Comdirect geschickt. Einige Tage später kommt der Brief mit dem Postident-Formular. Dieses wird von den Mitarbeitern der Postfiliale ausgefüllt. Dazu benötigen sie den Personalausweis.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Angaben richtig sind, gerade Umlaute werden manchmal nicht ordentlich eingescannt. Das führt dazu, dass das Identverfahren wiederholt werden muss.

Gut eine Woche bis zur Kontoeröffnung

Liegen alle Angaben vor, so hat es gut eine Woche gedauert, bis das Konto eröffnet war. Dazu verschickt die Comdirect zahlreiche Briefe.

  • Kontodaten
  • Kontokarte
  • Kreditkarte
  • PIN für die Kontokarte
  • Photo-Tan-Brief

Insgesamt hat die Kontoeröffnung mehr als vier Wochen gedauert, Verzögerungen gab es vor allem wegen der Fehler beim Postindent-Verfahren.

Direktkonto als Ersatz für das Girokonto bei der Bankfiliale?

Mit der Smartphone-App, den Photo-Tan und er Hotline lassen sich grundsätzlich alle Bankgeschäfte reibungslos abwickeln. Trotzdem ist mindestens ein weiteres Girokonto zu empfehlen. Es gibt gute Gründe für ein Direktkonto und für ein traditionelles Girokonto.

Mitte 2017 konnten Comdirect-Kunden die Girocard nicht nutzen. Der offizielle Grund waren  Wartungsarbeiten.
Im Fall des Wettbewerbers, der Deutsche Kreditbank, DKB, berichteten zahlreiche Kunden Ende Januar 2019 von Ausfällen. Die Internetseite allestörungen berichtet von etwa ein bis zwei Problemen im Monat.

Von daher ist es sinnvoll, mindestens ein weiteres Konto zu haben, zum Beispiel ein N26 Girokonto.

"