GMX Mail – So erstellen Sie das Postfach

GMX Mail ist ein Anbieter von kostenlose E-Mail Accounts. Hier erfahren Sie, wie Sie das Postfach einrichten und was Sie dabei beachten sollten. Sie können sich außerdem einen Überblick in unserer Tabelle zu kostenlosen Mail-Anbietern verschaffen.

Die Registrierung des Mailkontos

Sie können sich über die Homepage von GMX direkt anmelden.

  1. Screenshot: GMX Mail registrieren
    GMX Mail registrieren

    Klicken Sie auf „Registrieren“. Der Link ist etwas versteckt unter dem Login für die Mails. Es öffnet sich eine neue Seite.

  2.  Suchen Sie sich Ihre Wunschadresse aus und klicken Sie auf prüfen. Wenn Sie „Hasenohr123“ eingeben, stellen Sie fest, dass die Adresse schon vergeben ist. GMX macht Ihnen in diesem Fall Alternativvorschläge: Doch beachten Sie: auch wenn es recht einfach ist, sich neue E-Mail Adresse einzurichten, es ist mit Arbeit verbunden. Denken Sie also daran, ob Sie „Hasenohr123“ tatsächlich langfristig verwenden möchten.

    Tipp: Überlegen Sie sich gut, ob und welche persönlichen Daten Bestandteil der E-Mail-Adresse sein sollen. Ich rate davon ab, zum Beispiel das Geburtsdatum an den Namen anzuhängen.


  3. Geben Sie nun Ihre persönlichen Daten ein. Suchen Sie sich ein Passwort aus. Ein sicheres Passwort besteht aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen. Dies ist besonders wichtig, da GMX keine Zwei-Faktor-Authentifizierung anbietet und auch einfache Passwörter zulässt.

    Tipp: Damit Sie sich ihr Passwort merken können, können Sie zum Beispiel das Passwort aus einem oder zwei Sätzen bilden. BiZ?J,3%pJ. lässt sich aus folgendem Satz bilden: Bekomme ich Zinsen? Ja, 3% pro Jahr. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, nehmen Sie aber einen Satz, den Sie sich leicht merken können, zum Beispiel mit Bezug zu Ihrem Leben.


    Gültige E-Mail-Adresse oder Telefonnummer

  4. Sie müssen entweder eine gültige E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer angeben, damit Sie sich in Ihr Konto einloggen können falls sie sich das Passwort doch nicht merken konnten.

    Tipp: Ich bevorzuge die E-Mail-Adresse. Auch wenn GMX betont, die Telefonnummer nicht weiter verwenden zu wollen, sind häufiger schon mal Benutzerkonten von Online Plattformen gehackt worden.

    Tipp 2: Jüngstes Beispiel  ist  der unter dem Begriff „Collection #1“ bekannte Leak mit einer Passwortsammlung von 773 Millionen Online-Konten. Ob Ihre E-Mail-Adresse in dem Datensatz auftaucht,  erfahren Sie auf der Seite I Been Pwned (HIBP). Darüber hinaus können Sie E-Mail Adressen auf der Webseite des Hasso Plattner Instituts prüfen.


  5. Das E-Mail-Konto ist nun fast angelegt. Geben Sie den Code der Sicherheitsabfrage ein. GMX hat den Captcha ganz ordentlich dargestellt, wenn Sie eine andere Zeichenfolge wählen, ist meist eine dabei, die ganz gut erkennbar ist.
  6. Sie können nun noch das kostenlose Upgrade bestellen, allerdings ist das auch mit zusätzlicher Werbung verbunden.
  7. Lesen Sie sich nun die Geschäftsbedingungen durch. Mit der Zustimmung und dem Klick auf die grüne Schaltfläche wird die E-Mail-Adresse angelegt.

Die Zukunft: intelligentes Postfach

GMX Mail bietet seit 31.07.2018 ausgewählten Kunden so genannte intelligente Postfächer an. Nach vorgegebenen Regeln sortiert das Postfach automatisch E-Mails, zum Beispiel Geschäftstermine, Branchen-Newsletter oder vom Arbeitgeber. Termine können auch sortiert werden.

Eine Besonderheit ist das Angebot der Paketverfolgung für ausgewählte Online-Shops, DPD und DHL. Der Standort der Pakete wird automatisch angezeigt, dazu muss nicht die Webseite des Anbieters aufgerufen werden.

Der Abruf bei GMX Mail

Sobald Sie Ihre E-Mail-Adresse angelegt haben, wissen Sie, warum das Postfach zwar kostenlos, aber keineswegs umsonst ist. Von der Kreditkarte bis zum Medienabo: Sie erhalten Werbung.

Ein Klick auf die grüne Schaltfläche bringt sie zu Ihrem Postfach. Die Anleitung können Sie wegklicken, wenn Sie sie doch benötigen, können Sie die „GMX-Erste Schritte“ wieder abrufen.

Für die nächsten Male gilt: Geben Sie auf der Startseite ihre E-Mail-Adresse in die entsprechende Box und in die daneben Ihr Passwort ein. Sie gelangen dann zur Übersichtseite, sofern sie nicht über eine Seite mit besonderen Angeboten geleitet werden. Diese können Sie wegklicken. Aber Achtung: der Button zum Postfach ist der unscheinbarere.

Ein weiterer Klick auf E-Mail in der Kopfnavigation oder der seitlichen Hauptnavigation führt Sie schließlich zum Postfach.

Übersichtliches Postfach

Das Postfach bei GMX ist übersichtlich gestaltet, wenn auch das Mail-Fenster etwas zu klein ist. Dafür lässt sich die Ansicht im Browser vergrößern. Nervig sind nur die zwei Anzeigen, die immer im Postfach gezeigt werden. Wer beide wegklickt, wird gefragt, ob er zum kostenpflichtigen Premium-Angebot upgraden möchte.

Teure Hotline

Wer Fragen zum Postfach und zum Service hat, findet auf der Homepage umfangreiche Info-Seiten. Wer bereit ist, sich durch die Ratgeberseiten zu klicken, findet im Regelfall eine Antwort. Wenn nicht, wird es relativ teuer, sofern man die Hotline erreicht. Die ist werktags von 8 – 21 Uhr und an den Wochenenden von 10 – 18 Uhr erreichbar. Der Anruf im CallCenter unter der Rufnummer 0900 1000 877 kostet 3,99 € pro Anruf. Die Nummer ist auch nur aus dem deutschen Festnetz erreichbar.

Zusätzliche Angebote wie Mediacenter und Kalender

Neben dem Premium-Account hat GMX Mail noch weitere (teils kostenpflichtige) Angebote, zum Beispiel können Sie den Kalender oder das Mediacenter zu nutzen. Letzteres ist jedoch nur bis zu zwei Gigabyte kostenlos. Unter der Voraussetzung, dass sie die App aus dem Netz laden, sind es acht. In der folgenden Tabelle sehen Sie die Tarife.

MediacenterGrundpreis2 GB20 GB50 GB100 GB1 TB
FreeMail

kostenlos

kostenlos

1,99 €/Monat

4,99 €/Monat

6,99 €/Monat

9,99 €/Monat

ProMail

2,99 €/Monat

kostenlos

0,99 €/Monat

1,99 €/Monat

3,99 €/Monat

8,99 €/Monat

TopMail

4,99 €/Monat

kostenlos

0,99 €/Monat

0,99 €/Monat

1,99 €/Monat

6,99 €/Monat

Mindestlaufzeit für das Mediacenter: 12 Monate

Aktuell bietet GMX 50 GB Speicherplatz für ein Jahr zu einem Preis von 99 Cent an.


Tipp: Vergleichen Sie, Dropbox bietet 1 Terabyte Speicherplatz für 9,99 Euro im Monat an, die Deutsche Post bietet die kostenlose E-Post Cloud an. Sie bekommen einen Speicherplatz von 5 GB, der bist auf 30 Gigabyte erweiterbar ist.

Tipp 2: Sichern Sie ihre Daten auf jeden Fall auch offline.


IOS, Android und Windows-App

GMX bietet für Iphones, Android- und Windows-Phones eine Mail-App an. Der Anbieter wirbt mit einer Messenger-Dienst und einem Nachrichtenportal. Ich habe das Programm nicht getestet, da ich es überflüssig finde. Die GMX Mail-Funktionen können auch „Mail“ von Apple beziehungsweise „Gmail“ von Google übernehmen und die entsprechende Gmail App auf dem Smartphone oder Tablet einrichten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Alternativen zu „Gmail“, die wie „MyMail“ oder „Newton“ auch für das iPhone verfügbar sind.

Screenshot: POP3/IMAP Postfach erlauben
Freigabe für POP3/IMAP- Abruf

Tipp: Beachten Sie Bitte, dass Sie den Zugriff auf ihr GMX Postfach zulassen müssen. Dafür klicken Sie auf „Einstellungen“ (1) untern links im Browserfenster. Es öffnet sich im Browserfenster ein weiteres Fenster. Klicken Sie dort auf „POP3/IMAP Abruf“ (2) und setzen Sie den entsprechenden Haken (3).


Datenschutz

GMX Mail punktet damit, dass die Server in Deutschland stehen und versichert, die Daten zu schützen. Datenschützer, wie die Mitglieder von Digitalcourage sind jedoch skeptisch.

Der Anbieter GMX

GMX wurde 1997 gegründet und gehört der 1 & 1 Mail & Media GmbH. Der Hauptsitz ist in Montabaur in Rheinland-Pfalz.

Eine Alternative zu GMX, ist eine kostenlose E-Mail-Adresse von Freenet, einem ebenfalls deutschen Anbieter.
"